RTLS 3.0 und IoT

Berührungslose Bedienung von ERP bis hin zum Direct-to-Customer-Vertrieb

 
Der Kunde

Umgesetzt wurde dieses RTLS-Projekt an den Centern Connected Industry und Enterprise Resource Planning auf dem RWTH Aachen Campus. In der integrierten Demofabrik wird dies in realer Vorserien- und Serienproduktion bereits umgesetzt, zum Beispiel beim bekannten Elektroautomobil e.GO life, welches als elektronisches Fahrzeug der Zukunft komplett auf dem RWTH Aachen Campus entstanden ist

 

Video ansehen: Abbildung der berührungslosen Produktionslinie

Ziel

Ziel war eine berührungslose, automatisierte Rückmeldung aus der Produktionslinie direkt in das ERP-System.

Lösung

In einem ersten Schritt geht beispielsweise über einen Webshop eine Bestellung ein. Sofort wird in Comarch ERP ein entsprechender Produktionsauftrag gestartet. Mitarbeiter identifizieren sich an den einzelnen Stationen mittels RTLS-Tags. Sobald der Mitarbeiter in den für ihn autorisierten Bereich eintritt, wird er vom System erkannt und kann mit der Arbeit beginnen. Der Prozess beginnt mit der Kommissionierung. Der Mitarbeiter sieht, welche Bauteile in welcher Menge zu kommissionieren sind. Bei der Entnahme von falschen Bauteilen erscheint eine Warnung auf dem Bildschirm, bis das falsche Bauteil wieder zurückgelegt wird. An der Montagestation sieht der Mitarbeiter auf einem Bildschirm die Montageanleitung vor sich. Fehler bei der Zusammensetzung können dadurch vermieden werden. Sollten Bauteile ausgehen, kann der Mitarbeiter über einen so genannten Dash-Button ganz einfach per Knopfdruck neues Material bestellen.

In Comarch ERP wird dies automatisch als Beschaffungsvorschlag erfasst, der in die Disposition miteinfließt. Es folgt die Qualitätskontrolle die mit Hilfe einer Bildanalyse stattfindet. Für eine optimale Ausleuchtung sorgt hierbei Comarch Smart Lighting. Bei Erkennung von Unregelmäßigkeiten kann der Mitarbeiter entscheiden, dass eine Reparatur notwendig ist oder bei akzeptablen Mängeln das Ergebnis manuell genehmigen und zum nächsten Montageplatz wechseln. Sollte ein Mitarbeiter nicht autorisiert sein an der Montagestation zu arbeiten, wird ihm der Zutritt verweigert. Über ein Dashboard wird dem Schichtleiter laufend angezeigt, ob die Zeitvorgaben für die einzelnen Montagevorgänge eingehalten werden. Er weiß somit jederzeit, ob Arbeitsschritte über oder unter Plan liegen. Mithilfe dieser Informationen kann die Auftragsplanung optimiert werden.

Auch direkt an der Montagelinie gibt es Feedback über die Einhaltung der Sollzeiten mithilfe von Smart Lighting. Die Lampe wechselt auf Rot wenn die Sollzeit überschritten wurde. Zum Schluss wird das montierte Produkt ins Lager verbracht und der Produktionsauftrag wird im ERP-System als erledigt markiert. Während des ganzen Produktionsprozesses erfolgt eine Rückmeldung aus der Produktionslinie über die zwischengeschaltete IoT-Plattform ans ERP-System.

Ausblick

Nach der Rückmeldung aus der Produktionslinie ans ERP-System stellt folgende Erweiterung den nächsten logischen Schritt dar: Aus dem ERP ist wiederum eine Rückmeldung an einen Webshop möglich. So kann der Vertrieb den Status eines Kundenauftrags überprüfen und selbst der Endkunde könnte über den Comarch Webshop oder ein Collaboration-Cockpit den Status seines Auftrags einsehen. Dem Direct-to-Customer-Vertrieb steht somit nichts im Weg.

Nutzen

Kosten

Optimierung und Automatisierung

Kontrolle

Update des Produktionsauftrags im ERP während des gesamten Produktionsprozesses

Auslastung

Nahtlose Steuerung von Ressourcen und Aufträgen

Zeit

Schnellere Umsetzung der Aufträge durch Automatisierung und Anleitung

Qualität

Vermeidung von Fehlern


Angewendete Lösungen


Weitere Anwendungsbeispiele

Jetzt beraten lassen

Sie möchten mehr zu unseren Software-Lösungen für die Fertigung erfahren?

Kontaktieren Sie uns.