Retrofit mit IoT

Anbindung smarter Maschinen an Internet of Things und ERP-System

 
Der Kunde

Abnox ist seit 70 Jahren der international führende Systempartner für integrierte Prozesse in der Dosier-, Schmier- und Spanntechnik. Das Portfolio der mittelständischen Firma, die im Hochlohnland Schweiz produziert, umfasst über 600 Hightech-Produkte wie Dosierventile oder Pumpen.

 

Ziel

Zielsetzung war in diesem Fall, eine von vielen manuellen Arbeitsvorgängen geprägte Montagelinie zu digitalisieren, um eine stetige Kommunikation mit dem ERP-System zu ermöglichen. Bestehende Maschinen sollten in smarte Apparate verwandelt werden. Beide Ansätze zielten auf eine Effizienzsteigerung der Produktionslinie und eine Verringerung der Fehlerquote.

Lösung

Die klassische Montagelinie wurde mit der Anbindung an das Internet of Things weitreichend digitalisiert und tauscht nun in Echtzeit Informationen mit Comarch ERP Enterprise aus. Als Schnittstelle zwischen ERP, den Produktionsmaschinen und den Benutzeranwendungen an den jeweiligen Arbeitsstationen wurde Comarch IoT Platform implementiert. Diese vernetzt Menschen, Software und Maschinen. So sind stets aktuelle und genaue Informationen wie Stückzahlen und Bearbeitungszeit und -status zu den aktuellen Produktionsaufträgen in allen Prozessen verfügbar. Die Mitarbeiter an der Montagelinie bekommen auf Toucscreens eine Übersicht über die zu erledigten Aufgaben und genaue Arbeitsanweisungen zum jeweiligen Produktionsschritt angezeigt: Jedem Mitarbeiter wird stets visuell dargestellt, wie das aktuelle Werkstück zu bearbeiten ist.

Durch die Kommunikation des ERP-Systems mit bestehenden Maschinen wurden die Abläufe in der Fertigung optimiert. So verwandelte Comarch den bisher größtenteils manuell gesteuerten Laser durch Aufrüstung mit Comarch-IoT-Hardware in ein Smart Device. Durch die Anbindung ans Internet of Things erhält der Laser nun die Parameter zu einzelnen Vorgängen automatisiert. Via IoT werden auch seine Kalibrierungs- und Arbeitsprozesse angestoßen.

Ausblick

Durch den Einsatz der IoT-Technologie konnte die Produktion von Abnox in der Schweiz gesichert werden. Nur hoch effiziente Prozesse ermöglichen es, in europäischen Hochlohnländern einen Produktionsstandort aufrecht zu erhalten. Damit generiert die Digitalisierung sogar neue Arbeitsplätze, die es sonst nicht in der Schweiz geben würde. Andererseits kann man durch die Produktion in der Schweiz den europäischen Markt schnell bedienen.

Nutzen

Zeit

Produktionsmaterialien werden in Echtzeit nachbestellt.

Auslastung

Keine Ausfallzeiten durch schnelle Verfügbarkeit von Produktionsmaterialien.

Kontrolle

Status und Schritte des kompletten Bestellprozesses zeigen im ERP-System: Wer hat wann was angefordert, was von wem bei welchem Lieferanten bestellt wurde.

Wissen

Optimierungspotentiale in Richtung Predictive Maintenance (PdM): Erfassung der Bestellaufträge gibt Aufschluss, wie lange bestimmte Materialien vorhalten und wann Nachschub bestellt werden muss.

Kosten

Einsparung von Papier.

Qualität

Qualitätssicherung durch Abschaffung eines umständlichen, manuellen Prozesses, Vermeidung von Fehlern durch Digitalisierung der Kommunikation.


Angewendete Lösungen


Weitere Anwendungsbeispiele

Jetzt beraten lassen

Sie möchten mehr zu unseren Software-Lösungen für die Fertigung erfahren?

Kontaktieren Sie uns.