Comarchs Lösungen für Industrie 4.0 finden sowohl in der Schwerindustrie als auch in der Automobil-, Luftfahrt- und Lebensmittelbranche Anwendung. Sie sorgen für eine deutliche Optimierung der Produktionsprozesse auf allen Stufen, ermöglichen deren kontinuierliche Kontrolle und führen somit zu einer höheren Produktionseffizienz.


Einer der Hauptvorteile der Lösungen für Industrie 4.0 liegt in der effizienten Digitalisierung und Automatisierung der Produktion. Dadurch lassen sich Risiken aufgrund menschlicher Fehler oder unentdeckter Störungen im maschinellen Betrieb minimieren. Dank der Einführung von Industrie-4.0-Lösungen können Unternehmen auch in Krisenzeiten wie der aktuellen Coronapandemie erfolgreich und effizient agieren. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass nicht nur die Fertigungsunternehmen vom Einsatz dieser Lösungen profitieren, sondern auch die Verbraucher.

Eine von Comarchs Lösungen für Industrie 4.0 wurde bei dem Schweizer FMCG-Unternehmen (Fast Moving Consumer Goods), der Louis Ditzler AG, eingeführt. Das Unternehmen hatte zuvor mit zahlreichen Schwierigkeiten im Produktionsprozess zu kämpfen, die durch eine ineffiziente Überwachung des gesamten Prozesses und eine fehlende Integration der bestehenden Geräte bedingt waren. Die Schweizer Firmengruppe Louis Ditzler AG ist auf die Fertigung von Tiefkühlkost aus Gemüse und Früchten spezialisiert. Aufgrund der besonderen Art dieser Geschäftstätigkeit spielen die kontinuierliche Überwachung des Produktionsprozesses, dessen schnelle Abwicklung und die Sicherstellung der hohen Produktqualität eine entscheidende Rolle. Mit der Weiterentwicklung und dem steigenden Marktwert des Unternehmens wurde es immer wichtiger, die menschliche und maschinelle Arbeit zu optimieren. Folglich erhöhte sich auch die Notwendigkeit, Daten zu allen Produktionsstufen automatisiert sowie per Fernzugriff erfassen, sammeln und analysieren zu können. Durch die Integration der Comarch-Systeme mit der bestehenden Infrastruktur bei Ditzler lässt sich nun jede einzelne Produktionsstufe detailliert überwachen.

Die Monitoring beginnt bereits beim Eingang der entsprechenden Rohware, die für die Verarbeitung durch Ditzler vorgesehen ist. Aufgrund der Anbindung der Produktionslinien an das ISHIDA-Waagensystem lässt sich nicht nur das Verpackungs- und Produktgewicht prüfen, sondern auch die im Produkt enthaltene Eisenmenge ermitteln. Zudem wurde das Comarch-ERP-System, das für die Produktionsoptimierung zum Einsatz kam, an die Software für den Etikettendruck angeschlossen und konnte die Prozesse rund um die Etikettierung signifikant verbessern. Die von Comarch angebotenen Dienstleistungen bilden eine perfekte Ergänzung zu den bereits bestehenden Systemen und der Infrastruktur bei Ditzler. Auch die Anwendung MES (Manufacturing Execution Systems), die einen grundlegenden Baustein für Industrie-4.0-Lösungen von Comarch bildet, wird von dem Lebensmittelhersteller genutzt. Sie wird als Desktopversion oder als App für Tablets in den Sprachen Deutsch, Englisch und Polnisch bereitgestellt und trägt zur erfolgreichen und effizienten Analyse der Produktionsdaten bei.

Die Lösungen Industrie 4.0 und MES haben zu einer klaren Modernisierung und Optimierung der Unternehmensprozesse bei Ditzler geführt sowie zahlreiche Vorteile und Veränderungen erzielt. Wenn Sie weitere Details zur Funktionsweise der MES-Anwendung, deren Integration mit der Infrastruktur von Ditzler sowie zum System Comarch ERP erfahren möchten, lesen Sie unsere Fallstudie: https://www.comarch.de/referenzen/ditzler-industrie-40/.

Ihr Ansprechpartner

Klaus Lechner
PR Manager
Riesstraße 16
80992 München

Tel.: +49 (89) 14329-1229
Klaus.lechner@comarch.de