Virtuelles Medizinisches Zentrum

Das Lösungspaket „Virtuelles Medizinisches Zentrum“ dient der Erbringung telemedizinischer Leistungen. Es soll nicht die herkömmliche Gesundheitsversorgung ersetzen, sondern vielmehr diese ergänzen bzw. eine Erweiterung der angebotenen medizinischen Leistungen ermöglichen, ohne dass die Einstellung zusätzlicher medizinischer Mitarbeiter erforderlich ist. Durch die Implementierung kosteneffizienter Lösungen aus dem Bereich Telemedizin kann die Arbeitseffizienz gesteigert und damit die gleichzeitige Behandlung einer höheren Anzahl an Patienten ermöglicht werden.

Funktionen und Leistungen des Virtuellen Medizinischen Zentrums:

  1. Telekonsultationen
    • Patienten-Onlineberatungen (Chat, Audio, Video) durch medizinisches Fachpersonal (verschiedenste Spezialisten, Sanitäter, Krankenschwestern, Hebammen, Ernährungswissenschaftler, Psychologen, Physiotherapisten).
    • Diese Beratungen werden angeboten, wenn eine persönliche Vorstellung beim Arzt nicht zwingend erforderlich ist, z. B. zur Auswertung von Untersuchungsergebnissen, weiteren Behandlungsplanung und Therapiebesprechung.
    • Die Beratungen können mit Terminvereinbarung, aber auch ad hoc durchgeführt (gegebenfalls mit Warteschlange).
    • Während der Beratungen ist ein Austausch von Dateien (z.B. Testergebnissen) möglich.
  2. Telekonsile
    • Telemedizinische Beratungen (Chat, Audio, Video) des behandelnden Arztes mit anderen Fachärzten.
    • Telekonsile können sowohl während der Onlineberatung des Patienten durch den behandelnden Arzt als auch zu einem anderen Termin ohne Patientenbeteiligung stattfinden.
    • Mit der Zustimmung des Patienten können relevante, medizinische Dokumente bereitgestellt werden.
  3. Telemedizinisches Überwachungszentrum
    • Im telemedizinischen Patientenüberwachungszentrum werden die Gesundheit und das Wohlbefinden der Patienten durch medizinisches Fachpersonal rund um die Uhr überwacht.
    • Telemedizinische Dienste (insbesondere in der Kardiologie, in der Geburtshilfe und in der Seniorenbetreuung) ermöglichen eine kontinuierliche Überwachung des Gesundheitszustandes der Patienten sowie auch prophylaktische Tests und regelmäßige Kontrollen.
    • Die Mitarbeiter des Zentrums werten die Daten, die von tragbaren medizinischen Geräten erfasst werden, hinsichtlich bestimmter Vitalparameter fortlaufend aus und leiten im Notfall entsprechende Maßnahmen ein.
    • Bei Unwohlsein ist eine Kontaktaufnahme mit dem Zentrum jederzeit ohne Probleme möglich.
  4. Sicheres E-Mail-Postfach
    • Über das E-Mail-Postfach kann der Arzt zwischen den einzelnen Terminen/Telekonsultationen mit den Patienten in Kontakt bleiben.
    • Einfache Möglichkeit für Patienten Fragen zu stellen (zu ihren Terminen, den eingeleiteten Maßnahmen, Testergebnissen und anderen Details)
    • Die verschlüsselte Kommunikation kann für ausgewählte Threads zusätzlich mittels Zwei-Faktor-Authentifizierung gesichert werden, wobei die Eingabe eines per SMS übermittelten Codes zwingend erforderlich ist.
    • Im Zuge des Emailverkehrs bekommen Ärzte automatisch alle Kontextinformationen des Patienten.
  5. Online-Terminvereinbarung
    • Online-Terminvereinbarung für ausgewählte Facharztpraxen bzw. für Telekonsultationen.
    • Der Patient hat die Möglichkeit, sich über den Ablauf der bevorstehenden Untersuchung zu informieren und sich auf diese vorzubereiten.
    • Erstellung von Kalendern für das medizinische Personal. Updates sind auf einfache Weise durchführbar. 
    • Patienten können benötigte Dokumente bereits vor dem Termin via Webbrowser hochladen. 
    • Patienten können sich bereits vorab über den Eingriff informieren und empfohlene Vorbereitungen treffen (zB. bei Laboruntersuchungen kann das System den Patienten am Tag zuvor daran erinnern nichts vor der Untersuchung zu essen.) 
  6. Online-Ausstellung von Rezepten und Überweisungen sowie Online-Auswertung von Untersuchungsergebnissen
    • Online-Bestellung von Rezepten und online ausgestellte Überweisungen zu Fachärzten oder für fachärztliche Beratungen. 
    • Fernauswertung von Ergebnissen aus Labor- und radiologischen Untersuchungen durch medizinisches Fachpersonal. 
  7. Überwachung der Einhaltung ärztlicher Verordnungen
    • Regelmäßige Erinnerung an durchzuführende Messungen bzw. anstehende Medikamenteneinnahmen gemäß dem vereinbarten Behandlungsplan.
    • Automatische Übermittlung von Untersuchungsergebnissen und die Möglichkeit zur Bestätigung der Einnahme einer festgelegten Medikamentendosis.
  8. Online-Auswertung von Untersuchungsergebnissen
    • Fernauswertung von Ergebnissen aus Labor und radiologischen Untersuchungen durch medizinisches Fachpersonal.
    • Möglichkeit radiologische Aufnahmen mit anderen medizinischen Einrichtungen zu teilen.
  9. Gesundheitstagebuch
    • Dieses virtuelle Notizbuch wird vom Patienten selbstständig gemäß den ärztlichen Vorgaben ausgefüllt.
    • Der Arzt legt fest, was im Tagebuch eingetragen werden muss, z. B. Untersuchungen, Medikamenteneinnahme, Befinden und körperliche Aktivitäten. Aus diesen Angaben erhält er ergänzende Informationen über den Patienten.
    • Das System sammelt die Daten und stellt sie in Diagrammen dar. Falls Aufgaben noch nicht erledigt worden sind, sendet das System Erinnerungen aus. Falls eingetragene Werte nicht den vorgesehenen Faktoren entsprechen, wird ein Alarm ausgesendet.
  10. Schneller Zugriff auf elektronische Patientenakten
    • Permanenter Zugriff auf eigene medizinische Daten.
    • Es besteht die Möglichkeit, dem Patienten Zugriff auf alle ihn betreffenden medizinischen Dokumente zu gewähren. Es ist aber auch auf Administrationsebene mölglich, die angezeigten Informationen auf ärztliche Verordnungen, Untersuchungsergebnisse und verordnete Medikamente einzuschränken.
    • Die Übermittlung der Patientenakte an andere Fachärzte erfolgt nach vorheriger Einwilligung des Patienten. 
  11. Personalisierte Wissensdatenbank für Patienten
    • Automatische Übermittlung von zusätzlichen, autorisierten Informationen an das E-Mail Postfach eines Patienten, die auf Basis der diagnostizierten Erkrankungen und der Angaben in der Patientenakte zusamengestellt wurden. 
    • Möglichkeit für Patienten zusätzliche Informationen über ihre Gesundheit, ihre Gewohnheiten und ihren Lifestyle via einer Umfrage preiszugeben und für Ärzte verfügbar zu machen. 
    • Automatische Erinnerungen an die Medikamenteneinnahme und die Durchführung verordneter Untersuchungen.

Telekonsultationen

  • Patienten-Onlineberatungen (Chat, Audio, Video) durch medizinisches Fachpersonal (verschiedenste Spezialisten, Sanitäter, Krankenschwestern, Hebammen, Ernährungswissenschaftler, Psychologen, Physiotherapisten).
  • Diese Beratungen werden angeboten, wenn eine persönliche Vorstellung beim Arzt nicht zwingend erforderlich ist, z. B. zur Auswertung von Untersuchungsergebnissen, weiteren Behandlungsplanung und Therapiebesprechung.
  • Die Beratungen können mit Terminvereinbarung, aber auch ad hoc durchgeführt (gegebenfalls mit Warteschlange).
  • Während der Beratungen ist ein Austausch von Dateien (z.B. Testergebnissen) möglich.

Telekonsile

  • Telemedizinische Beratungen (Chat, Audio, Video) des behandelnden Arztes mit anderen Fachärzten.
  • Telekonsile können sowohl während der Onlineberatung des Patienten durch den behandelnden Arzt als auch zu einem anderen Termin ohne Patientenbeteiligung stattfinden.
  • Mit der Zustimmung des Patienten können relevante, medizinische Dokumente bereitgestellt werden.

Telemedizinisches Überwachungszentrum

  • Im telemedizinischen Patientenüberwachungszentrum werden die Gesundheit und das Wohlbefinden der Patienten durch medizinisches Fachpersonal rund um die Uhr überwacht.
  • Telemedizinische Dienste (insbesondere in der Kardiologie, in der Geburtshilfe und in der Seniorenbetreuung) ermöglichen eine kontinuierliche Überwachung des Gesundheitszustandes der Patienten sowie auch prophylaktische Tests und regelmäßige Kontrollen.
  • Die Mitarbeiter des Zentrums werten die Daten, die von tragbaren medizinischen Geräten erfasst werden, hinsichtlich bestimmter Vitalparameter fortlaufend aus und leiten im Notfall entsprechende Maßnahmen ein.
  • Bei Unwohlsein ist eine Kontaktaufnahme mit dem Zentrum jederzeit ohne Probleme möglich.

Sicheres E-Mail-Postfach

  • Über das E-Mail-Postfach kann der Arzt zwischen den einzelnen Terminen/Telekonsultationen mit den Patienten in Kontakt bleiben.
  • Einfache Möglichkeit für Patienten Fragen zu stellen (zu ihren Terminen, den eingeleiteten Maßnahmen, Testergebnissen und anderen Details)
  • Die verschlüsselte Kommunikation kann für ausgewählte Threads zusätzlich mittels Zwei-Faktor-Authentifizierung gesichert werden, wobei die Eingabe eines per SMS übermittelten Codes zwingend erforderlich ist.
  • Im Zuge des Emailverkehrs bekommen Ärzte automatisch alle Kontextinformationen des Patienten.

Online-Terminvereinbarung

  • Online-Terminvereinbarung für ausgewählte Facharztpraxen bzw. für Telekonsultationen.
  • Der Patient hat die Möglichkeit, sich über den Ablauf der bevorstehenden Untersuchung zu informieren und sich auf diese vorzubereiten.
  • Erstellung von Kalendern für das medizinische Personal. Updates sind auf einfache Weise durchführbar. 
  • Patienten können benötigte Dokumente bereits vor dem Termin via Webbrowser hochladen. 
  • Patienten können sich bereits vorab über den Eingriff informieren und empfohlene Vorbereitungen treffen (zB. bei Laboruntersuchungen kann das System den Patienten am Tag zuvor daran erinnern nichts vor der Untersuchung zu essen.) 

Online-Ausstellung von Rezepten und Überweisungen sowie Online-Auswertung von Untersuchungsergebnissen

  • Online-Bestellung von Rezepten und online ausgestellte Überweisungen zu Fachärzten oder für fachärztliche Beratungen. 
  • Fernauswertung von Ergebnissen aus Labor- und radiologischen Untersuchungen durch medizinisches Fachpersonal. 

Überwachung der Einhaltung ärztlicher Verordnungen

  • Regelmäßige Erinnerung an durchzuführende Messungen bzw. anstehende Medikamenteneinnahmen gemäß dem vereinbarten Behandlungsplan.
  • Automatische Übermittlung von Untersuchungsergebnissen und die Möglichkeit zur Bestätigung der Einnahme einer festgelegten Medikamentendosis.

Online-Auswertung von Untersuchungsergebnissen

  • Fernauswertung von Ergebnissen aus Labor und radiologischen Untersuchungen durch medizinisches Fachpersonal.
  • Möglichkeit radiologische Aufnahmen mit anderen medizinischen Einrichtungen zu teilen.

Gesundheitstagebuch

  • Dieses virtuelle Notizbuch wird vom Patienten selbstständig gemäß den ärztlichen Vorgaben ausgefüllt.
  • Der Arzt legt fest, was im Tagebuch eingetragen werden muss, z. B. Untersuchungen, Medikamenteneinnahme, Befinden und körperliche Aktivitäten. Aus diesen Angaben erhält er ergänzende Informationen über den Patienten.
  • Das System sammelt die Daten und stellt sie in Diagrammen dar. Falls Aufgaben noch nicht erledigt worden sind, sendet das System Erinnerungen aus. Falls eingetragene Werte nicht den vorgesehenen Faktoren entsprechen, wird ein Alarm ausgesendet.

Schneller Zugriff auf elektronische Patientenakten

  • Permanenter Zugriff auf eigene medizinische Daten.
  • Es besteht die Möglichkeit, dem Patienten Zugriff auf alle ihn betreffenden medizinischen Dokumente zu gewähren. Es ist aber auch auf Administrationsebene mölglich, die angezeigten Informationen auf ärztliche Verordnungen, Untersuchungsergebnisse und verordnete Medikamente einzuschränken.
  • Die Übermittlung der Patientenakte an andere Fachärzte erfolgt nach vorheriger Einwilligung des Patienten. 

Personalisierte Wissensdatenbank für Patienten

  • Automatische Übermittlung von zusätzlichen, autorisierten Informationen an das E-Mail Postfach eines Patienten, die auf Basis der diagnostizierten Erkrankungen und der Angaben in der Patientenakte zusamengestellt wurden. 
  • Möglichkeit für Patienten zusätzliche Informationen über ihre Gesundheit, ihre Gewohnheiten und ihren Lifestyle via einer Umfrage preiszugeben und für Ärzte verfügbar zu machen. 
  • Automatische Erinnerungen an die Medikamenteneinnahme und die Durchführung verordneter Untersuchungen.

Vorteile

  • Für medizinische Einrichtungen

    • Ergänzung des Produktangebots um innovative telemedizinische Leistungen. Erweiterung des Leistungsumfangs ohne Einstellung zusätzlicher medizinischer Mitarbeiter.
    • Image-Verbesserung und höherer Bekanntheitsgrad der Einrichtung auf dem lokalen Markt für medizinische Leistungen.
    • Komfortableres und effizientes Arbeiten für das medizinische Personal. Möglichkeit zur gleichzeitigen Behandlung einer höheren Patientenzahl.
  • Für Ärzte

    • Arbeitszeitoptimierung und daraus resultierende schrittweise Erweiterung des Patientenstammes.
    • Schneller und sicherer Zugriff auf elektronische Patientenakten. Möglichkeit zur Durchführung von Telekonsilen mit Ärzten unterschiedlicher Fachrichtungen.
    • Höhere Behandlungseffizienz und Patientenzufriedenheit mit der medizinischen Leistung. Erfolgreiche Patientengewinnung und -bindung.
  • Für Patienten

    • Elektronische Vereinbarung von Terminen bei ausgewählten Fachärzten (Besuch in der Arztpraxis bzw. Telekonsultation), Anforderung von Rezepten und Überweisungen bequem von zu Hause aus.
    • Einfacher und schneller Zugriff auf eigene medizinische Daten, kontinuierlicher Einblick in die ärztlichen Verordnungen und Untersuchungsergebnisse. Zugriff auf eine personalisierte medizinische Wissensdatenbank.
    • Automatische Erinnerungen an die Medikamenteneinnahme und die Durchführung verordneter Untersuchungen.

    Anwendungsbeispiele

    Die Technologie hinter der telemedizinischen Betreuung ist flexibel und skalierbar. Sie kann gemäß den Bedürfnissen des Kunden in Bezug auf Anwendung und Implementierung angepasst werden, indem bereits existierende Lösungen modifiziert und neue medizinische Ausstatttung, Geräte sowie Prozesse zur Plattform hinzugefügt werden. 

    Innovative IT-Lösungen als Bestandteile des Virtuellen Medizinischen Zentrums

    Leistungsempfänger

    Einrichtungen im Gesundheitswesen

    Praxen für Privat- und Kassenpatienten

    Spezialkliniken

    Einzel- und Gemeinschaftspraxen niedergelassener Ärzte

    Hebammenpraxisgemeinschaften sowie selbstständige Hebammen

    Modelle der Zusammenarbeit

    Das Implementierungsmodell für das „Virtuelle Medizinische Zentrum“ sowie der Funktionsumfang werden auf die Bedürfnisse des jeweiligen Geschäftspartners abgestimmt. Abhängig von den individuellen Geschäftsanforderungen kann die Software entweder im SaaS-Modell bezogen oder als Kauflösung erworben werden. Bei Bedarf sind auch andere, auf die individuellen Bedürfnisse des Geschäftspartners abgestimmte Modelle möglich.

     

    Modelle der Zusammenarbeit - Telemedizinische Betreuung

    Funktionsweise des Virtuellen Medizinischen Zentrums

    Benötigen Sie mehr Informationen oder Empfehlungen bei der Produktauswahl?

    Erzählen Sie uns mehr über Ihre Anforderungen. Wir finden eine ideale Lösung!