Wie kann man Babyboomer mit Treueprogrammen an sich binden?

Loyalty-Programme - vor allem digitale - werden mit den jungen Generationen in Verbindung gebracht, insbesondere mit den Generationen X, Y (auch bekannt als Millennials) und Z. Ältere Generationen werden hingegen oft übersehen. Da die Babyboomer eine der treibenden Kohorten auf der ganzen Welt sind (in den USA machen die Babyboomer etwa 21 % der Bevölkerung aus), ist es wichtig, ihre Bedürfnisse und Möglichkeiten zu erkennen und vielleicht die Programmziele neu auszurichten oder zu verbessern, um sie für die Treue zu gewinnen. Aber wo sollte man beginnen?

Wer sind die Babyboomer?

Das ist die Generation der Menschen, die zwischen 1946 und 1964 geboren wurden. Sie wuchsen in einer Zeit auf, in der Telefone, Zeitungen und das Fernsehen eingeführt und entwickelt wurden. Ihr soziales Leben basierte und basiert immer noch auf persönlichen Beziehungen, nicht nur zu Familie und Freunden, sondern auch zu lokalen Anbietern. Das hat sie jedoch nicht davon abgehalten, sich an das aufkommende digitale Zeitalter anzupassen. Heutzutage bilden die Babyboomer keine Ausnahme, wenn es um die Welt der Kundenbindung geht. Sie entscheiden sich für Treueprogramme, die sie bei der Verbesserung ihrer Gesundheit und der Organisation ihrer Reisen unterstützen und ihnen das Leben leichter machen. 

Wie man ihr Potenzial in Bezug auf Treueprogramme erkennt

Beginnen Sie damit, Ihre Zielgruppe neu zu bewerten. Ist es sinnvoll, die Babyboomer in Ihre Zielgruppe aufzunehmen? Untersuchungen zeigen, dass Boomer Marken am treuesten sind, die sie bereits kennen, die faire und vernünftige Preise haben und mit denen sie allgemeine Werte teilen. Zu den wichtigsten Funktionen und Strategien, die Sie für diese Altersgruppe implementieren sollten, gehören:

  • Verwendung einfacher Regeln für Treueprogramme
  • Anwendbare und überzeugende Belohnungen wie Gutscheine oder Rabatte anbieten
  • VIP-Behandlung, d. h. wenn ein Programm Stufen anbietet, könnten Boomer ihre Reise in der zweiten Stufe beginnen,
  • Hohe Qualität des Kundendienstes
  • Personalisierte Werbeaktionen
  • Einfache Navigation über die mobile App/Website, wobei zu berücksichtigen ist, dass Boomer an Offline-Lösungen wie Plastikkarten gewöhnt sind
  • Omnichannel-Erfahrung mit Schwerpunkt auf dem Offline-Kanal
  • Mitarbeiterschulung zur Präsentation von Treuevorteilen, da sie die Hauptinformationsquelle sind

Es muss klar sein, dass die Babyboomer eine Kohorte mit einem enormen Loyalitätspotenzial sind, das nur erreicht werden kann, wenn man sich auf ihre Bedürfnisse konzentriert. Daher sollten Kundenbindungsprogramme, die für sie bestimmt sind, einfach zu bedienen sein, mit einem einfachen Design, personalisierten Inhalten und vor allem nicht mit Informationen oder möglichen Optionen überfrachtet werden. Ein flexibles Einkaufserlebnis ist für sie ebenfalls ein Muss. Da sie ihre Zeit schätzen, ist eine aktuelle Information darüber, ob das gewünschte Produkt am gewünschten Ort vorrätig ist, für sie ein entscheidender Faktor, um ein treuer Kunde zu werden. Daher ist es entscheidend, bei der Ausrichtung von Kundenbindungsprogrammen auf Babyboomer einen ansprechenden Raum für sie zu schaffen, sie über neue Technologien aufzuklären und ihnen die Vorteile aufzuzeigen, ihnen aber gleichzeitig die Möglichkeit zu geben, nicht-digitale Optionen zu nutzen und offline zu bleiben.

 

Alle Artikel im Überblick             Nächster Artikel der Reihe >>      

Comments

Keine Kommentare vorhanden

Sie möchten sich noch tiefer in das Thema einlesen?

Sie möchten mit weiteren ähnlichen Artikeln, Whitepapern, Webcasts und mehr rund um die spannende Welt der Digitalisierung versorgt werden? Dann füllen Sie ganz einfach unser Kontaktformular aus.