Die Entwicklung des Einzelhandels: 12 Fakten, die Sie kennen sollten

Die Entwicklung des Einzelhandels: 12 Fakten, die Sie kennen sollten

Manches überrascht, manches bestätigt. Diese 12 Fakten zeigen die weitere Entwicklung des Einzelhandels im Schnelldurchlauf. Ermittelt wurden sie in der Studie „Zukunft des Einkaufens – Die wichtigsten Trends im Einzelhandel – heute und 2030“ von Comarch / Kantar TNS.

 

1. Mehr online

Allgemein ist eine Verschiebung hin zum Onlinekauf zu erwarten; kategorienübergreifend wird aber von etwa 50 % Offlinekäufen ausgegangen.

 

2. Je jünger desto stärker

Das Einkaufsverhalten hängt vom Alter ab. Je jünger der Kunde, desto aufgeschlossener ist er gegenüber Onlineshopping und digitalen Angeboten.

 

3. Nicht online oder offline, sondern beides

Generell ist ein beträchtlicher Umfang an Cross-Channel-Aktivitäten, also zum Beispiel Offlinekauf und Onlinerecherche, festzustellen.

 

4. Bestseller im Netz

Größtes Potential für Onlineshopping haben dabei Produktkategorein wie Hausrat, TV/Hi-Fi und Kleidung.

 

5. Bestseller im Laden

Potential für Offline bestehen hingegen bei Heimwerken, Werkzeug und Material, Möbel und Dekoration sowie Kosmetik.

 

6. Ja zu digitalen Diensten

In allen Ländern und Altersgruppen wird Individualisierung und Kundenanpassung durch digitale Services erwartet: So denken 50% der Befragten über die Nutzung von personalisierten Echtzeit-Angeboten und Navigationshilfen im Laden nach. Und immerhin 28% ziehen die Nutzung personalisierter Angebote in Ladennähe in Betracht. Das können zum Beispiel Beacons sein.

 

7. Mal treu, mal untreu beim Kaufen

Aktuell ist die Händlertreue überraschend niedrig ausgeprägt. Zwischen 32 und 51% der Befragten geben an, dass sie einem Händler treu sind, wobei hier beträchtliche Schwankungen zwischen einem Drittel und der Hälfte zu verzeichnen sind.

 

8. Gute Einkaufserlebnisse haben mehr Nutzen als schlechte Schaden haben

Bei den meisten Kunden erzeugt ein positives Einkaufserlebnis Treue zum Einzelhändler – auch über verschiedene Kanäle hinweg. Negative Erlebnisse haben dagegen geringere Bedeutung.

 

9. Kundentreue lässt sich steigern mit Services und Angeboten

Für bis zu 31% der befragten Käufer von Unterhaltungselektronik sind kundenorientierte,
unterstützende Services der Verkäufer für den Aufbau von Treue relevant. Für bis zu 20% sind passende oder sogar individualisierte Angebote der wichtigste Grund für Händlertreue beim
Offlinekauf und für noch mehr beim Onlinekauf.

 

10. Angebote und Prämien zählen

Ausschlaggebend für die Bonusprogrammteilnahme sind Angebote, Promotions und sowohl die Qualität als auch die Quantität von Prämien.

 

11. Für Jüngere muss es kein finanzieller Anreiz sein

Treue basiert bei jüngeren Altersgruppen auch auf nicht-monetären Vorteilen (wie Produktvorschau, Spielen)

 

12. Das passiert mit Daten aus der Bonuskarte

Bonuskarteninhaber erwarten Transparenz bezüglich der Nutzung persönlicher Daten.

 

 

Mehr über konkrete Einsatzszenarien für den Einzelhandel lesen Sie hier:
https://www.comarch.de/branchen/einzelhandel/