Vor 10 Jahren wurde das Comarch Data Center vom damaligen sächsischen Ministerpräsidenten eingeweiht – zum Jubiläum blicken Kunden und Comarchs Vorstand auf Erreichtes und Geplantes in der Region, im deutschsprachigen Raum und in Europa.

Dresden als Zentrum von Europa

Der Data-Center-Standort Dresden ist für den IT-Dienstleister und Software-Hersteller Comarch seit zehn Jahren wie eine Drehscheibe in der Mitte Europas, so Dariusz Biernacki, Vorstandsmitglied der Comarch Software und Beratung AG: 

„Daten, IT und Services können hier zentral angeboten werden. Auch die Angebote vor Ort zielen bewusst auf EU-Kunden. Das Data Center wurde für Kunden aus Europa und speziell für den deutschsprachigen Raum geschaffen. Die strengen Regeln der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die Trends in Sachen Sicherheit und Datenschutz sowie ausländische Gesetzte wie der US Cloud Act zeigen, dass die Herkunft eine immer wichtigere Rolle spielt. Viele Unternehmen aus Europa wollen Data-Center-Leistungen von einem europäischen Anbieter beziehen und nicht aus den USA oder China. Hier punkten Cloud-Lösungen aus Deutschland und Konzepte wie Cloud Made in Germany.“


Zum Jubiläum sagt Athanasios Margaritis, Geschäftsführer der Bröer Gruppe und ICT- sowie ERP-Kunde von Comarch: 

„In den letzten zehn Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit hat Comarch bewiesen, dass es in der Lage ist, persönlich, professionell und mit hoher Priorität hochwertige IT-Dienstleistungen zu liefern. Die implementierten Lösungen sind bereits mit einer schnellen, globalen Entwicklung von Ebro Armaturen gewachsen. Wir sind sicher, dass die Partnerschaft mit Comarch zukunftsorientiert und an unsere Bedürfnisse angepasst ist. Wir empfehlen Comarch-Lösungen jedem großen Unternehmen, das auf der Suche nach einem zuverlässigen IT-Partner ist!“                    

Dresden war auch für Comarch ein wichtiger Standpfeiler für das Netz aus Data Centern, das die Gruppe in Europa geschaffen hat. Im Abstand von wenige hundert Kilometern reihen sich die firmeneigenen Data-Center-Standorte aneinander: Krakau, Dresden, Lille. Ebenso breit aufgestellt ist man bei den Dienstleistungen: Von Disaster Recovery Center über Backups bis hin zu Cloud- und Hosting -Lösungen. So hat Comarch auch eine Diversifizierung in der Angebotspalette geschaffen – die Stromkosten sind z.B. in den jeweiligen Ländern aufgrund unterschiedlicher Strompolitik sehr unterschiedlich, auch die Personalkosten variieren. Kunden werden so in die bequeme Lage versetzt, sich ein Data Center aussuchen zu können, wenn keine gesetzliche Anforderung für ihr Land greift.

 Die folgende Karte zeigt, wie viele Data Center es generell in Deutschland an welchen Standorten gibt.

Data Center Map  

Eine Hi-Tech-Stadt im Silicon… Saxony

Attraktiv ist Dresden noch in vielerlei Hinsicht. So hat es Comarch als ehemalige Campus-Ausgründung in eine Stadt mit großem Bildungsangebot gezogen. Die bekannte Technische Universität Dresden – TU Dresden, die Hochschule für Technik und Wirtschaft – HTW Dresden und andere Forschungs- und Bildungsstätten haben genau die richtigen Bedingungen geliefert für ein von Forschung & Entwicklung getriebenes Unternehmen wie Comarch. Zudem hat sich Dresden einen Ruf als Hi-Tech-Standort erarbeitet. Mit Silicon Saxony ist ein bekannter Verband vor Ort, welcher die Unternehmen aus der IT, Chips-, Halbleiterbranche repräsentiert. Insgesamt werden große Investitionen in Dresden getätigt, u.a. von Technologieführern wie Bosch. 

Mit dem Standard Tier-3 verfügt das Comarch Data Center Dresden über ein hohes Maß an Ausfallschutz. Die Karte zeigt diverse Sicherheitsvorkehrungen wie Notfallaggregate, Löschschaumreservoirs und Kontrollstationen.

Zudem werden in Dresden auch internationale Projekte bei Global Playern koordiniert, zum Beispiel wenn es um die E-Rechnung in Europa geht. Dabei greift das E-Invoicing-Team aus Dresden auf vernetztes Wissen in Krakau zurück, um als einer der größten Anbieter in Europa und weltweit große Unternehmen bei der Umsetzung von neuen Vorschriften zu begleiten. Comarch ist dafür gut vorbereitet mit eigenem Data Center, eigenen Anwälte und geballter E-Invoicing-Kapazität.

Comarch hat in den vergangenen Jahren kontinuierlich investiert und plant auch in Zukunft ein langfristiges Engagement in der Region mit Investitionen.

Mehr über die Vorteile lokaler Data Center und Videoaufnahmen aus dem Innenleben des Comarch Data Center finden Interessenten im Webcast

Ihr Ansprechpartner

Klaus Lechner
PR Manager
Riesstraße 16
80992 München

Tel.: +49 (89) 14329-1229
Klaus.lechner@comarch.de