Telemedizin Kardiologie

Im Bereich der Kardiologie beinhalten unsere telemedizinischen Dienste in erster Linie die Bereitstellung eines tragbaren Geräts zur Aufzeichnung von EKG-Signalen und der Atmung für eine kontinuierliche Herzfrequenzüberwachung. Mittels integrierter Erkennungsalgorithmen ist dieses Gerät in der Lage, Herzfrequenzstörungen eines Patienten zu identifizieren. Die entsprechenden EKG-Aufzeichnungen werden dann an das telemedizinische Zentrum weitergeleitet und dort detailliert analysiert. Bestätigen sich die Abweichungen, werden vom medizinischen Personal nach einem festgelegten Schema erforderliche Maßnahmen ergriffen.

Vorteile für den Patienten

  • Vollständige Diagnostik im Bereich Herzfrequenzstörungen
  • Möglichkeit zur Fortsetzung der ärztlichen Behandlung im häuslichen Umfeld
  • Höheres Sicherheitsgefühl der Patienten dank einfacher und schneller Kontaktaufnahme mit dem medizinischen Personal
  • Erkennen von Herzfrequenzstörungen einschließlich automatischer Benachrichtigung der medizinischen Mitarbeiter
  • Kürzere Reaktionszeiten in lebensbedrohlichen Situationen
  • Komfortable und bequeme Durchführung von Untersuchungen

Vorteile für die medizinische Einrichtung

  • Kürzere Dauer stationärer Behandlungen und Reduzierung der Kosten, die bei einem längeren
  • Krankenhausaufenthalt eines Patienten anfallen
  • Überwachung des Gesundheitszustandes des Patienten
  • Empfehlungen auch außerhalb des Krankenhauses Folge geleistet wird
  • Entlastung des medizinischen Personals im Krankenhaus
  • Höheres Ansehen und besseres Image der medizinischen Einrichtung

Erkennung häufiger Herzerkrankungen in Echtzeit

  • Tachykardie und Bradykardie
  • Pausen
  • Vorhofflimmern
  • Kammerflimmern
  • Ventrikuläre Tachykardie
  • Apnoe
  • Aussetzen des Herzschlags nach Vorhofflimmern

heart attack detection

Anwendungsbeispiele

Im Vorfeld der telemedizinischen Betreuung wird der Patient ausführlich zu kardiologischen Erkrankungen befragt und es wird ein Referenz-EKG geschrieben. Auf dieser Grundlage lassen sich dann für jeden Patienten individuelle Referenzbereiche und Grenzwerte festlegen, bei deren Überschreitung automatisch spezifische Maßnahmen im telemedizinischen Zentrum angestoßen werden. Diese Individualisierung der Patientenüberwachung gewährleistet die bestmögliche medizinische Betreuung.

  • Kardiologisches Monitoring
  • Langzeit-EKG
  • Telemedizinische EKG Aufzeichnung bei Bedarf
  • Event-Recorder

Dient der Erfassung der Herzrhythmus in beliebigen Beobachtungszeiträumen. Der Patient entscheidet selbst über den Zeitpunkt und die Dauer des kardiologischen Telemonitorings. Während des gesamten Zeitraums wird er von medizinischen Fachkräften kontinuierlich betreut. Die Untersuchung kann über volle 24 Stunden, während ausgewählter Aktivitäten (z. B. Reha-Maßnahme oder Spaziergang) und auch bei Beschwerden, Unruhe oder in Stresssituationen erfolgen. Die an das telemedizinische Zentrum übermittelten Daten werden laufend analysiert. Bei Auffälligkeiten wird der Patient gemäß den festgelegten Handlungsabläufen und geltenden Prozeduren kontaktiert. Nach Abschluss des Telemonitorings erhält der Patient einen Bericht mit Empfehlungen für das weitere Vorgehen.

 

ECG telemonitoring

Dient der Erfassung des Herzrhythmus (7 oder 12 Ableitungen) über einen Zeitraum von 24 Stunden. Durch den Einsatz von austauschbaren Akkumodulen ist eine langfristige und unterbrechungsfreie EKG-Aufzeichnung möglich. Neben der Erfassung der Daten übermittelt das Gerät auch Angaben zu automatisch erkannten Auffälligkeiten an das telemedizinische Zentrum, wo dann entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden. Dank dem integrierten GPS-/GSM-Modul kann Hilfe im Notfall direkt an den Ort geschickt werden, an dem sich der Patient gerade befindet.

ecg telemedicine

Die Schreibung eines Ruhe-EKG mit 12 Ableitungen ist an jedem Ort und zu jeder Zeit möglich. Die Aufzeichnung erfolgt gemäß ärztlichen Empfehlungen, z. B.  immer zur gleichen Uhrzeit oder bei Auftreten bestimmter Symptome. Der Patient führt die Untersuchung selbstständig durch, das Ergebnis wird unmittelbar an das telemedizinische Zentrum übertragen, wo die Auswertung erfolgt. Die Auswertungsergebnisse wiederum werden als Befund in Textform direkt an das Gerät übermittelt. Im Notfall kann der Patient auch per Telefon kontaktiert werden.

Diese EKG-Untersuchung eignet sich auch für Patientengruppen.

ecg on request

Ein Event-Recorder dient der Aufzeichnung von kurzen EKG-Episoden bei Auftreten von bestimmten Symptomen. Anhand dieser Methode lässt sich die Ursache für gesundheitliche Beschwerden eines Patienten wie Herzstolpern, Synkopen oder Schmerzen aufdecken. Sobald die zu untersuchenden Beschwerden auftreten, muss der Patient das Gerät auf die Haut im Brustbereich drücken, damit das EKG aufgezeichnet wird. Dieses Vorgehen empfiehlt sich in Fällen, in denen ein 24-Stunden-Langzeit-EKG oftmals keinen hinreichenden Befund liefert. Jede Aufzeichnung wird an das telemedizinische Zentrum zur Auswertung übermittelt.

*Die Leistungserbringung im Rahmen der kardiologischen Fernbetreuung erfolgt gemäß den Empfehlungen des überweisenden Facharztes

event holter

Benötigen Sie mehr Informationen oder Empfehlungen bei der Produktauswahl?

Erzählen Sie uns mehr über Ihre Anforderungen. Wir finden eine ideale Lösung!