Das Internet of Things und die mobile intelligente Kasse bei der „langen Nacht der Industrie“ am 20. Juni in Dresden

Das Internet of Things und die mobile intelligente Kasse bei der „langen Nacht der Industrie“ am 20. Juni in Dresden

Zum Blick in die Zukunft zu Comarch

Das Internet ist überall. Dass es sogar in Gegenständen steckt, zeigt schon ein Blick in das ein oder andere Zuhause mit smarten Lampen, intelligentem Kühlschrank und vernetztem Auto. Das Internet of Things (IoT) ist in aller Munde, aber hatten Sie es bereits in der eigenen Hand?

In Form von kleinen Beacon-Sendern können Sie das Prinzip anfassen und verstehen, das derzeit Branchen wie Fertigung und Handel einem kompletten Neustart unterzieht. Die intelligente Kasse macht Ihren Einkauf je nach Wunsch einfacher oder zum Erlebnis. Smarte Maschinen denken selbst mit. Sie wissen genau, wann sie Pflege, Wartung und oder Nachschub bedürfen.

Allerorts macht die Digitalisierung neue Herangehensweisen, Geschäftsmodelle und Produkte möglich. Das spannendste ist, wie breit verfügbar und erprobt diese Technologie heute ist, welche noch vor kurzem Zukunftsmusik war.

Sehen Sie bei Comarch, wie am „Exzellenzcluster Internet of Production“ geforscht wird und welche Ideen sich mit IoT umsetzen lassen. Da viele dieser Modelle datengetrieben sind, ist das Comarch Data Center in Dresden eine wichtige Schaltzentrale und Drehscheibe. 60 der 6.000 Mitarbeiter sind hier am deutschen Hauptstandort der Comarch AG beschäftigt. Am 20.06.2019 öffnet Comarch im Rahmen der „langen Nacht der Industrie“ die Schleusen zu Data Center und zum Internet of Things. Alle Interessenten können sich von der Hochleistung überzeugen, die schon das Projekt für die Europäische Südsternwarte andeutet – die IT muss immer funktionieren: 24 Stunden/7 Wochentage/365Tage, in 2.600 Höhenmetern, 900 Lichtjahre entfernt. Zahlreiche spannende Geschichten warten auf sie, denn als weltweiter Anbieter von IT-Lösungen wie ERP, IoT, E-Invoicing, ICT, Loyalty oder Cloud-Lösungen für größere Unternehmen, Mittelstand, Klein- und Kleinst-Betriebe u.v.a. blickt Comarch auf unzählige innovative Projekte und hat viel zu erzählen. Bekannte deutsche Kunden wie Hermes, die Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen, TÜV Süd, MediaMarktSaturn Group, Metro, REWE oder KiK vertrauen auf Comarchs Lösungen. Kürzlich war auch der MDR bei Comarch in Dresden und hat einen Beitrag gedreht. Neben einem Interview haben sie Aufnahmen von unserer Entwicklungsabteilung und dem Data Center gesendet. Und jetzt sehen Sie live, was zahlreiche MDR-Zuschauer nur vor dem Bildschirm verfolgen durften.

Das kann die intelligente Kasse

Mit Blick auf die Wachstumszahlen im Onlinehandel entscheiden sich immer mehr Einzelhändler dazu, auf allen Kanälen präsent sein und neue Vertriebskanäle aufzubauen. Mit neuen Lösungen wie der intelligenten Kasse (Comarch PoS) wird der Barriereneffekt überwunden, da jeder Verkäufer mit mobilem Endgerät im ganzen Laden herumlaufen kann. Mit Ship-to-Home werden zudem die letzten Grenzen zum Onlinehandel eingerissen und so Verkaufshindernisse ausgeräumt (Stichwort: Hose aus anderer Filiale). Customer Experience wird praktisch umgesetzt. Der Unterschied zu anderen Anbietern ähnlicher Kassen ist, dass Comarch eine topmoderne ERP-Software als Basis bereitstellt, welche genauso modern ist wie die Devices, welche die Händler heute einsetzen.

Digitale Produktion mit IoT

Jeder kennt die klassische Fertigungskette: In der Produktionslinie wird ein bestimmtes Produkt hergestellt und anschließend an Kunden verkauft. Durch Digitalisierung lassen sich in allen Prozessen Weichen neu stellen und Stellschrauben anziehen, um eine straffere Produktion mit Effizienzsteigerungen umzusetzen. Dabei sind Daten und das Wissen über ein Produkt heute bereits so wichtig wie das Produkt selbst. Durch Big Data eröffnen sich ganz neue Service-, Gewährleistungs- und Abrechnungsmodelle wie Machine-as-a-service Ermöglicht wird diese zusätzliche Wertschöpfungsebene durch das Internet of Things: Wenn smarte Maschinen miteinander kommunizieren, wird nicht nur die klassische Produktionslinie digitalisiert, nebenher entstehen sogar noch ganz neue Geschäftsmodelle als weitere Standbeine. Sehen Sie dazu unsere neustes Beispiel zu Smart Products / Smart Services mit Comarch.


Live-Einblicke und neue Ideen gewinnen

Gewinnen Sie überraschende Einblicke – in das Internet of Things mit seinen intelligenten Kassen und smarten Maschinen und sein virtuelles Backup in Comarchs größtem Data Center im deutschsprachigen Raum. Am Ende verlässt man das Data Center mit vielen Ideen im Kopf – und einer Vision der Zukunft, die unsere Arbeitswelt in den nächsten Jahren auf den Kopf stellen wird.

Haben Sie bereits Ideen für den Einsatz von IoT, intelligenter Kasse und smarten Maschinen? Sind Sie gar der stolze Besitzer eines Smart Homes oder Smart Cars? Dann schreiben Sie es in die Kommentare!

Author

Michel Martin

Consultant IoT & ERP, Comarch

Michel Martin ist Experte für den Einsatz innovativer Software bei der Umsetzung neuer Geschäftsideen, bewährter Konzepte und rechtlicher Anforderungen. Als IoT- und ERP-Consultant bei Comarch hat er schon zahlreiche Unternehmen auf ihrem Weg in die Digitalisierung begleitet.

Comments

Add comment

Ähnliche Artikel zu folgenden Themen

Sie möchten sich noch tiefer in das Thema einlesen?

Sie möchten mit weiteren ähnlichen Artikeln, Whitepapern, Webcasts und mehr rund um die spannende Welt der Digitalisierung versorgt werden? Dann füllen Sie ganz einfach unser Kontaktformular aus.