Comarch feiert Jubiläen: 25 Jahre Comarch mit Lösungen für die Zukunft

München, 13. November 2018 – Der IT-Anbieter Comarch feiert 2018 sein 25-jähriges Gründungsjubiläum. Vor genau zehn Jahren wurde im November 2008 zudem der Münchner IT-Anbieter SoftM übernommen, der vor allem im ERP-Bereich aktiv war. Heute ist Comarch ERP Enterprise eine Lösung, die ganzheitliche Digitalisierung ermöglicht und mit Anbindungen u.a. an Internet of Things (IoT) und Künstliche Intelligenz (KI) für die Umsetzung von Industrie 4.0 und Omnichannel-Commerce im Einsatz ist. Comarch ERP wird genauso stetig weiterentwickelt wie zahlreiche andere Produkte wie DKS, Suite, Schilling oder Topas. Am Beispiel dieser Weiterentwicklung kann man auch die Geschichte der Digitalisierung verfolgen.

 

 

Am 13. November 2008 hat der 1993 gegründete, weltweit aktive IT-Dienstleister Comarch mehr als die Hälfte der Aktien des Münchner IT-Herstellers und -dienstleisters SoftM Software und Beratung erworben. Deren Produkte wie DKS (heute Comarch Financials DKS), Suite (heute Comarch ERP Suite, Comarch Financials Suite), Schilling (heute Comarch Financials Schilling) und Topas (heute Comarch HR Topas) wurden damals übernommen und seitdem stetig weiter entwickelt und betreut. Den seit Jahrzehnten treuen Bestandskunden ist diese Bestandsgarantie, die auch für die Zukunft gegeben wurde, besonders wichtig. Auch bei den Comarch Kundentagen gibt es für diese Produkte eigene Workshops zu den gesetzlichen Änderungen und deren Abbildungen im System. Basis für diese Treue ist die jahrzehntelange Zusammenarbeit, eine Kontinuität, die sich nicht nur in der Software, sondern auch in beständigen Ansprechpartnern darlegt.

 

Vor der Übernahme waren die Legacy-Lösungen Suite, DKS und Schilling, allesamt auf der IBM iSeries Plattform betrieben, die beliebtesten und umsatzstärksten Produkte.

 

Heute dominiert Comarch ERP Enterprise mit seiner modernen, plattformunabhängigen Architektur die Umsatzstatistiken. Was den Erfolg von Comarch ERP ausmacht, ist neben der heute als Standard vorausgesetzten Cloud-Fähigkeit, vor allem der in den letzten Releases erfolgreich vollzogene Wandel hin zur flexiblen Prozess-Plattform, welche den Anforderungen der digitalen Transformation vollends gerecht wird. Dieser Wandel beruht zum einen auf technologischen Neuerungen, z.B. einem neuen Webserver oder der Einbindung der Comarch IoT-Plattform, zum anderen aber auch auf der Einführung einer breiten Palette von Zusatzlösungen. Damit können unsere Kunden Onlinehandel betreiben und gleichzeitig ihre Endkunden im Laden optimal betreuen, mit smarten Devices Prozesse unterstützen und wertvolle Daten sammeln und auswerten sowie ständig den Überblick über die wichtigsten Kennzahlen des Unternehmens behalten. Einer der nächsten großen Schritte ist die Einführung von künstlicher Intelligenz in Comarch ERP. Comarch ERP wurde nicht nur stetig um IoT, BI, PoS, ICT und mehr erweitert, sondern hat sich auch räumlich ausgedehnt und ist in Ländern wie Frankreich, Mexiko, Japan im Einsatz.

 

„Da technischer Vorsprung der Kern unserer Dienstleistungen ist, treffe ich vor allem auf besonders modern agierende Unternehmen“, sagt Frank Siewert, Vorstandsmitglied der Comarch Software & Beratung AG, über die typischen Comarch-Interessenten. „Oft gewinnen wir Kunden, die eine entsprechende Flexibilität suchen. Wo andere Software-Anbieter Projekte nicht umsetzen konnten, dort kann Comarch mehr leisten. Comarch ist Eigentümer der Software und entwickelt diese selbst. Folglich können wir sowohl die Software als auch die Dienstleistungen sehr schnell an bestimmte Erwartungen oder Bedürfnisse anpassen“, pflichtet ihm Michael Steinberger, Vorstand Entwicklung der Comarch Software & Beratung AG., bei. Marcus Sümnick, ebenfalls Vorstandsmitglied der Comarch Software & Beratung AG sieht das genauso: „Heute treffen wir eher auf nicht ganz standardisierte Geschäftsmodelle, wo sich auch die Stärke unserer Software zeigt, da sie sehr hohe Flexibilität bietet und mit Funktionen wie Multi-Site sehr vielfältig einsetzbar ist.“

 

Heute ist Comarch in Deutschland fest verwurzelt, auch in der Schweiz und Österreich, die weitgehend autark von Deutschland arbeiten, hat sich der Name Comarch etabliert. Pünktlich zur Jahrtausendwende ist Comarch in Deutschland an den Start gegangen. Waren es 1999 Lösungen für Telekommunikation für Kunden wie DMTS, O2, T-Mobile, so ist das Portfolio der angebotenen Lösungen und adressierten Zielgruppen in Zwischenzeit viel umfassender geworden. Heute decken die Lösungen von Comarch die hiesigen Branchen Telekommunikation, Banken, Versicherungen, Healthcare sowie kleinere und mittelständische Firmen, z.B. aus Branchen wie Handel und Fertigung ab. Zu den wichtigsten Produkten zählen dabei ERP, E-Invoicing, CRM & Marketing, Financials, BI, PoS, Webshop, Mobile Sales, IT Services und ERP XT. Einige unserer bekanntesten Kunden sind KiK, TÜV Süd, MediaMarktSaturn Retail Group, Metro, REWE und Victorinox. Dem gegenüber stehen hunderte National bzw. Local Heroes aus Mittelstand.

 

„In Deutschland blickt Comarch auf zahlreiche erfolgreiche Projekte und stetiges Wachstum“, fasst der Country Manager Lukasz Wasek, Vorstandsmitglied der Comarch Software & Beratung AG, zusammen.

 

Über Comarch

Comarch ist ein weltweiter Anbieter von IT-Lösungen (ERP, CRM & Marketing, BI, E-Invoicing, ICT, Financials, Cloud-Lösungen u.v.a.) für den Mittelstand, größere Unternehmen, kleine Betriebe, Banken & Versicherungen, Telekommunikation sowie Healthcare. Über 5.600 Mitarbeiter sind rund um den Globus in zahlreichen Ländern im Einsatz. Dank hoher Investitionen in Forschung und Entwicklung bietet Comarch ein umfassendes Spektrum innovativer IT-Lösungen, welche bei Kunden und Analysten einen hohen Stellenwert genießen.
Weitere Informationen unter: www.comarch.de

Ihr Ansprechpartner

Klaus Lechner
PR Manager
Riesstraße 16
80992 München

Tel.: +49 (89) 14329-1229
Klaus.lechner@comarch.de