August Friedberg steuert Geschäft mit Comarch ERP, Financials und EDI: Smart Warehouse optimiert Materialfluss

München, 24. April 2018 – Das Familienunternehmen August Friedberg nutzt Comarch ERP als zentrales Steuerungstool aller Prozesse. Angebunden sind unter anderem Comarch EDI sowie zahlreiche Fremdsysteme. Die verarbeiteten Mengen zeigen, wie stark der Mittelständler seine Prozesse digitalisiert hat – unter anderem mit einem innovativen Smart Warehouse.

 

Das mittelständische Familienunternehmen wurde 1884 gegründet und wird mittlerweile in vierter Generation geführt. Das Produktportfolio umfasst hochwertige, belastbare Verbindungstechniken aus Metall für anspruchsvolle Einsatzgebiete wie Automotive, Windkraft, Hoch- und Stahlbau, Energiewirtschaft, Maschinenbau und mehr.

Zur Steuerung der komplexen Prozesse hat sich das Haus August Friedberg für Comarch ERP und Financials entschieden. Zentrale Steuerungsstelle ist das ERP, zudem wurde eine Anbindung an Comarch EDI umgesetzt sowie weitere Softwarelösungen wie Banksoftware oder Businessplanung angedockt. Somit werden mit Comarch ERP das Werkzeugmanagement, der Versand inklusive aller Frachtpapiere (z.B. CMR, DFÜ Warenanhänger), die Ausgangsrechnungen (Faktoranbindung - Bank) sowie Finanzbuchhaltung und Controlling abgewickelt. Pro Jahr verarbeitet der Mittelständler mit Comarch ERP 57.434 Ausgangsrechnungen, 50.424 Wareneingänge, 38.136 Tonnen Fracht, 32.455 Sendungen, 19.317 Eingangsrechnungen sowie 5.236 Produktionsaufträge.

 

Anbindung an Comarch EDI

Zudem wurde eine Anbindung des ERP-Systems an Comarch EDI realisiert, um sechs unterschiedliche EDI-Nachrichtenarten, in VDA, Odette und Edifact nutzen zu können. Ferner wurden in der Sparte Automotive Abrufverfahren und Versand, die Produktion über drei Werke und die Produktionsfeinplanung angebunden. Schnittstellen gibt es zur BDE (Betriebsdatenerfassung MPDV - HYDRA), dem APS-Tool Inform, einem Hochregallager-System sowie dem EASY-Archiv.

Via Comarch EDI sendet August Friedberg auch Daten an die Konsignationslager von VW. Eine Umstellung von VDA/Odette auf EDIFACT wurde ebenfalls realisiert. Damit werden pro Jahr 215.749 Dokumente an Easy Archiv übergeben, 117.472 EDI-Vertriebsabrufe empfangen und 66.030 BDE-Meldungen ausgetauscht.

 

Smart Warehouse für optimalen Materialfluss

Zur Optimierung des Materialflusses und der Materiallagerung im Bereich Lager und Versand wurde zudem ein Smart Warehouse aufgebaut. Mit der agilen Projekteinführungsmethode angelehnt an Business Scrum wurde dieses Projekt in Comarch ERP umgesetzt.

Bei der ursprünglichen Erfassung der Fertigware in das Hochregallagersystem mussten viele Teilschritte gebucht werden. Zunächst mussten alle Paletten des Produktionsauftrages verwogen werden, bevor der Wareneingang im ERP-System angelegt werden konnte. Anschließend musste dieser erfasste Wareneingang mit einer zusätzlichen Buchung im Hochregallagersystem verheiratet werden, bevor die Label an den einzulagernden Paletten angebracht werden konnten. Anschließend erfolgte die physikalische Einlagerung. Die Buchung des Wareneingangs und der damit sichtbare Lagerbestand für den Vertrieb konnte erst mit Einlagerung der letzten Palette abgeschlossen werden.

Dieser Prozess war einerseits kompliziert und mit einer durchschnittlichen Bearbeitungsdauer pro Wareneingang von rund 24 Stunden auch sehr aufwendig. Andererseits gab es auch keinen Zugriff auf noch nicht gebuchte Ware. Heute wurde hier ein rundumoptimierter Prozess erreicht: Die Palette wird gewogen über eine Waagen-Anbindung, es erfolgt eine Validierung des Wiegeergebnisses und automatisches Anlegen des Wareneingangs. Bei Anlage des Wareneingangs wird die Palette beim LVS online angemeldet und das Einlagerungslabel direkt am Wiegeplatz gedruckt und an der Palette angebracht. Es erfolgt eine Buchung des Wareneingangs, wenn die Palette physikalisch eingelagert worden ist. So konnte die durchschnittliche Bearbeitungsdauer pro Wareneingang von vorher 24 Stunden auf rund vier Stunden reduziert und die Gefahr einer Vertauschung der Paletten minimiert werden. Es konnte damit ein schneller Zugriff auf eingelagerte Ware gewährleistet werden.

„Mit Comarch ERP und Financials haben wir die perfekte Steuerung all unserer Prozesse. Auch die Anbindung an weitere Software-Systeme war absolut unkompliziert. Zudem konnten wir mit Comarch ERP auch ein innovatives Konzept einführen, welches unseren Wareneingang von 24 Stunden auf 4 Stunden massiv beschleunigt hat. Mit Comarch EDI lässt sich unser Datenaustausch papierlos und schnell bewerkstelligen“, sagt Beatrix Brand, Geschäftsführerin von August Friedberg.


Über August Friedberg

Die August Friedberg GmbH liefert hochwertige Verbindungen für Windenergie, Automotive, Hoch- und Stahlbau, Tragwerksbau, Brücken- und Tunnelbau, Maschinen- und Anlagenbau sowie Sonderkonstruktionen. Das 1884 gegründete Unternehmen in Gelsenkirchen befindet sich seit vier Generationen in Familienhand.
Weitere Informationen unter: https://www.august-friedberg.com/de

 

Über Comarch ERP

Komplexe Unternehmensstrukturen lassen sich dank Multisite-Funktionalität für alle Unternehmensbereiche von der Produktion über den Vertrieb bis zur Finanzbuchhaltung problemlos abbilden und jederzeit erweitern. Comarch ERP ist 100% Cloud-fähig und wird auch zum Beispiel bei Victorinox, Sonax oder Bringmeister.de, Partner von Edeka, erfolgreich eingesetzt. Vertrieb, Beschaffung, Lagerlogistik, Produktion, Service, Projektmanagement, Rechnungswesen und Controlling, Omnichannel-Handel sowie Dokumenten-Management sind nur einige der Funktionen. Neben Multisite gehören die Sprach- und Länderversionen zu den Highlights des wiederholt preisgekrönten ERP-Systems, das zum Bespiel für Projekte mit Zalando, Falke und KiK ausgezeichnet wurde.
Weitere Informationen unter: www.comarch.de/produkte/erp

 

Über Comarch

Comarch ist ein weltweiter Anbieter von IT-Lösungen (ERP, CRM & Marketing, BI, EDI, ECM, ICT, Financials, Cloud-Lösungen u.v.a.) für den Mittelstand, größere Unternehmen, kleine Betriebe, Banken & Versicherungen, Telekommunikation sowie Healthcare. Über 5.300 Mitarbeiter sind rund um den Globus in zahlreichen Ländern im Einsatz. Dank hoher Investitionen in Forschung und Entwicklung bietet Comarch ein umfassendes Spektrum innovativer IT-Lösungen, welche bei Kunden und Analysten einen hohen Stellenwert genießen. Weitere Informationen unter: www.comarch.de

Ihr Ansprechpartner

Klaus Lechner
PR Manager
Riesstraße 16
80992 München

Tel.: +49 (89) 14329-1229
Klaus.lechner@comarch.de