Implementierung der Comarch M2M Platform

Telekom Austria


Kunden: Telekom Austria Group, Österreich
 
Industrie: Telecommunications
 
Implementierte Lösungen:
Comarch M2M Platform

Telekom Austria Group M2M wurde im Jahre 2011 gegründet und befindet sich vollständig in Besitz der Telekom Austria Group, dem führenden Telekommunikationsbetreiber in Mittel- und Osteuropa mit mehr als 24 Millionen Kunden insgesamt. Die Telekom Austria Group mit Hauptsitz in Wien bedient ihre Märkte über starke lokale Marken in Österreich (A1), Bulgarien (Mobiltel), Kroatien (Vipnet), Weißrussland (Velcom), Slowenien (Si.mobil), Republik Serbien (Vip mobile), Republik Mazedonien (one.Vip) und Liechtenstein (Telecom Liechtenstein). Telekom Austria Group M2M hat eine starke regionale Präsenz, ein breites internationales Netzwerk aus strategischen Partnern und Roaming-Abdeckung in ca. 200 Ländern weltweit.

Die Geschäftlichen Anforderungen

Zur Erweiterung ihres Geschäfts hat sich die Telekom Austria Group für den Eintritt in den Machine-to-Machine-Markt (M2M) entschieden und im September 2011 ein auf M2M ausgerichtetes Spin-off-Unternehmen gegründet. Das Unternehmen richtet sich hauptsächlich an B2B-Kunden und Lösungspartner mit dem Ziel, der führende M2M-Anbieter in Mittel- und Osteuropa zu werden.

Die Lösung

Die Comarch M2M Platform ist eine modulare Lösung, die auf COTS-Produkten von Comarch aus den Bereichen BSS und OSS basiert, ergänzt um M2M-spezifische Dashboards, Prozesse und Konfigurationen.

 

Funktionen und Module:

 

Convergent Billing

dient der regelbasierten Festlegung von Nutzungsgebühren für alle vom Betreiber angebotenen M2M-Services; sämtliche Services werden in Echtzeit überwacht und abgerechnet

Product Catalog

bietet umfangreiche Funktionen für die Produktdefinition

M2M Dashboards

beinhalten dynamische Diagramme und Übersichtstabellen und nutzen Daten aus Berichts- und Statistikmodulen

Trouble Ticketing

Modul für den Kundenkontakt und -support

Order Management

dient der Verwaltung von SIM-Kartenbestellungen

Resource Management

dient der Erfassung und Verwaltung von M2M-SIM-Karten und deren Lebenszyklen sowie der Verwaltung der Lebenszyklen von MSISDN-Nummern und IMSI-Bereichen

SIM Cards Monitoring

Kartenüberwachung nach benutzerdefinierten Regeln

Provisioning

Modul für die Aktivierung von Services im Netzwerk und zur Unterstützung der Verwaltung des SIM-Lebenszyklus

Business Process Management

gewährleistet die Automatisierung von End-to-End-Prozessen; verantwortlich für die Koordinierung aller geschäftlichen Aktivitäten, die Erstellung von automatischen und manuellen Aufgaben sowie die geeignete Verteilung von Aufgaben unter den Plattformbenutzern

CRM

erleichtert die Pflege der Kundenbeziehungen

B2B Gateway

dient der sicheren Bereitstellung aller Funktionen der Plattform für mehrere Partner mittels leicht zu bedienender Schnittstellen (Webservices)

Self-Care

das Portal für Kunden optimiert die Kundenverwaltung durch webbasierte Selbstbedienung und Automatisierung von Massenprozessen der SIM-Verwaltung

AAA and Policy Management

ermöglichen Service- und Vertragskontrolle sowie Integration diverser Netzwerkkomponentenx

Das Ergebnis

Mit der Comarch M2M Platform ist die Telekom Austria Group dank höchster Flexibilität und Skalierbarkeit in der Lage, umgehend auf die Bedürfnisse des Machine-to-Machine-Markts zu reagieren. Durch individuell anpassbare Funktionen erhalten die Kunden volle Kontrolle über ihre Services, so dass sie diese weitestgehend unabhängig, bei nur minimaler Mitwirkung des Betreibers einsetzen können. Das umfassende Plattformmanagement erlaubt zudem die einfache Umsetzung von Geschäftsprozessen in der Wertschöpfungskette, von Bestellung und Aktivierung über Betrieb und Preisfestlegung bis hin zur Rechnungsstellung.

Persönlichen Termin vereinbaren

Sie möchten mehr zu unseren Telekommunikations-Lösungen erfahren? Einfach das folgende Formular ausfüllen.