Vorteile der elektronischen Patientenakte in einem Krankenhaus (Comarch eGA)

Welche Vorteile die elektronische Patientenakte im Vergleich zu der bisherigen, ausschließlich papiergebundenen Aufzeichnung von Patientendaten und Untersuchungsergebnissen bringt und warum ihre Implementierung sinnvoll ist, wird in den folgenden Abschnitten erläutert.

Höhere Datenverfügbarkeit und -transparenz


Die Implementierung der elektronischen Patientenakte ermöglicht einen geordneten Ablauf der bisher vollständig manuell ausgeführten Prozesse im Krankenhaus. Die elektronische Patientenakte erhöht die Verfügbarkeit und die Transparenz medizinischer Informationen erheblich. Im System lassen sich alle stationären und ambulanten Behandlungsprozesse vollständig abbilden, einschließlich elektronisch signierter Dokumente.

Geringeres Risiko fehlerhafter Informationen


Da in der elektronischen Patientenakte alle einzelnen Behandlungsschritte erfasst werden, hat das medizinische Personal jederzeit und an allen Arbeitsstationen Zugriff auf aktuelle Patientendaten. Mit der Einführung elektronischer Patientenakten wird nicht nur das Risiko fehlerhafter Informationen deutlich verringert, sondern auch Diagnosestellung und Behandlung werden beschleunigt. So lässt sich einer Verschlechterung des Patientenzustands auf Grund unterlassener Behandlungsmaßnahmen vorbeugen.

Komfortableres Arbeiten für das medizinische Personal


Von der Einführung der elektronischen Patientenakte profitieren sowohl die Patienten als auch das medizinische Personal. Sie ermöglicht eine schnelle Erstellung von Berichten und einen transparenten Einblick in das Krankenblatt eines Patienten, was wiederum den Arbeitskomfort medizinischer Mitarbeiter erhöht. Unter Verwendung von Tablets ist der Zugriff auf Patientendaten sogar direkt am Krankenbett möglich, was die Arbeit noch weiter erleichtert.

Erfahren Sie mehr über das System Comarch eGA. Lernen Sie seine Vorteile, Funktionen, die Implementierungen und Anwendungsbereiche kennen. Klicken Sie hier>